10.06.2019 (Pfingstmontag), 19:00 Uhr, Kirche Kleinröhrsdorf 

Der Maler, Grafiker und Zeichner Werner Juza (* 1924) hat sich mit seiner Kunst stets kritisch mit der gesellschaftlichen Wirklichkeit auseinander gesetzt. Frau Sabine Zimmermann-Törne aus Wachau wird mit Hilfe von konkreten Beispielen über die Bedeutung dieses einheimischen Künstlers sprechen, dessen Spuren wir u. a. auch in vielen Kirchen finden. So wurde 1961 durch Werner Juza die ursprüngliche Innenausmalung der Kleinröhrsdorfer Kirche wieder hergestellt und im gleichen Jahr das runde Bleiglasfenster („Auferstehung Christi“) in der angebauten Totenhalle geschaffen.

Zusätzliche Informationen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok